Jahreshauptversammlung 2017

Protokoll

über die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung)

des TuS Ekern e.V. am Donnerstag, den 09. März 2017 um 20 Uhr,

in der Gastwirtschaft Hempen-Fied in Ekern.

 

Zu der Mitgliederversammlung ist satzungsgemäß eingeladen worden. Es sind die in der Anwesenheitsliste aufgeführten 40 Vereinsmitglieder anwesend. Die Anwesenheitsliste liegt der Urschrift dieser Niederschrift als Anlage bei.

 

Es wird nach folgender Tagesordnung verhandelt:

1. Eröffnung

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Genehmigung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 10. März 2016

4. Jubilare und Ehrungen

5. Vorstellung und Wahl der Sportlerin und Sportler des Jahres

6. Bericht des Vorstandes

7. Berichte der Abteilungsleiter

8. Kassenbericht 2014

9. Bericht der Kassenprüfer

10. Entlastung des Vorstandes

11. Neuwahl des Vorstandes

12. Neuwahl eines Kassenprüfers

13. Ehrung der Sportlerin und Sportler des Jahres

14. Neufassung der Satzung

15. Haushaltsplan

16. Veranstaltungen

17. Verschiedenes

 

 

1. Eröffnung

Der Vereinsvorsitzende Detlef Schwitters eröffnet um 20.05 Uhr die Versammlung und begrüßt alle Anwesenden.

 

Zum Gedenken der verstorbenen langjährigen Vereinsmitglieder Günter Böhmann, Brigitte Oltmanns und Lisa Ripken erheben sich die Versammlungsteilnehmer von ihren Plätzen. Wir werden ihr Andenken in Ehren halten.

 

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit der Versammlung mit mindestens 10 Vereinsmitgliedern wird festgestellt. Zur Jahreshauptversammlung wurde ordnungsgemäß am 18.02.2017 in der NWZ und durch öffentlichen Aushang in den Schaukästen am Vereinsheim und der Turnhalle eingeladen.

 

3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 10. März 2016

Das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung wird erstmalig nicht durch den Schriftführer Holger Süsens verlesen. Alle Anwesenden sich des Lesens mächtig und haben schon vorab die Möglichkeit das Protokoll auf der Homepage des TuS Ekern zu lesen. 38 Personen sind für den Verzicht des Vorlesens bei 2 Enthaltungen.

 

Die anwesenden Mitglieder stimmen der Genehmigung des Protokolls einstimmig zu.

 

 

4. Jubilare und Ehrungen

Im zurückliegenden Berichtsjahr konnten die folgenden Vereinsmitglieder Jan Harms, Kai Martens, Christian Staaßen, Anke Wille und Brenda Rieke ihre 25-jährige Vereins-mitgliedschaft feiern. Den anwesenden Geehrten wurden vom Ehrenausschuss und dem 1. Vorsitzenden persönlich Ihre Ehrennadel und Urkunde überreicht.

 

5. Vorstellung und Wahl der Sportlerinnen und Sportler des Jahres

Von den Übungsleiterinnen und Übungsleiter wurden folgende sechs Kandidaten für die Wahl vorgeschlagen. Die Wahl erfolgt nun demokratisch durch geheime Wahl in der Versammlung. Die Auszählung erfolgt im Hintergrund und wird unter dem Tagesordnungspunkt 13 bekannt gegeben.

 

Die Kandidatinnen sind:                                                         Die Kandidaten sind:

Helga Schröder                                                                     Heiko Damke

Angelika Wessel                                                                     Olaf Hobbiebrunken

Annika Rieder                                                                        Rainer Nowak

 

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten.

Helga Schröder ist seit 1959 im Verein. Sie ist 79 Jahre alt und seit vielen Jahren im Ehrenausausschuss tätig. Sie ist selber noch als Sportlerin in der Frauengymnastikgruppe aktiv, hilft mit beim Kinderkarneval ist auch sonst immer unterstützend mit dabei.

 

Angelika Wessel

Angelika ist seit 2003 im Verein. Sie ist mit ihren 64 Jahren sehr aktiv im Frauenturnen und leitet als Übungsleiterin die Frauensportgruppe Gymnastik II und die Seniorengesundheitssportgruppe. Zugleich ist sie als Turnwartin aktiv in der Vorstandsarbeit tätig. Sie stellt sich immer neuen Herausforderungen und ist sogar aufs Einrad gestiegen, um in der Erwachsenen-Einradgruppe mitzufahren.

 

Annika Rieder

Annika ist seit 2007 im Verein und 16 Jahre alt. In der Einradabteilung ist sie mit Ihren noch jungen Jahren sehr aktiv dabei und übernimmt schon eine riesige Verantwortung.

 

Olaf Hobbiebrunken

Olaf ist seit 1977 im Verein und spielt noch heute aktiv in der 2. Fußballherren mit. Seit 2002 ist er als Trainer aktiv, wobei er die Kinder von der G-Jugend bis in die heutige A-Jugend und 1. + 2. Herren geführt hat. Eigentlich wollte er nicht mehr. Aber als Vollblut-Trainer engagiert er sich jetzt wieder für unsere A-Junioren.

 

Heiko Damke

Heiko ist seit 1958 im Verein und 64 Jahre alt. Er ist eines unserer bekanntesten Gesichter im Verein. Der Fußball, der TuS und Heiko, das gehört zusammen. Heiko ist Gründungsmitglied der Fußballabteilung im Jahre 1973. Als langjähriger Spieler aber auch als Organisator viele andere Aktivitäten wie Straßenfußballturnier, Tischkickerturnier oder Mannschaftsfahrten.

 

Rainer Nowak

Rainer ist seit 2005 im Verein aktiv und 41 Jahre alt. Neben seinen besonderen Fähigkeiten an der Tischtennisplatte, ist er besonders in der Jugendarbeit als Trainer aktiv. Hier zeichnet ihn sein besonderer Zugang zu den Kindern aus. Zudem ist er immer ein freundlicher Gesprächspartner und ein wunderbarer Pädagoge.

 

6. Bericht des Vorstandes

Das Jahr 2016 liegt jetzt hinter uns. Ein Jahr, das zeigt, dass nicht alles planbar ist.

Bei den Mitgliederzahlen liegen wir dieses Jahr weiter auf stabilem Niveau. In allen Sparten können wir neue Mitglieder verzeichnen. Wir müssen uns mit den Veränderungen der Zeit befassen. Es sind die kleinen Veränderungen in der Gesellschaft, die, wenn man von Jahr zu Jahr denkt, nicht spürbar sind. Aber doch sind sie da. So langsam machen sich diese Veränderungen in allen Vereinen breit. Zum einen haben wir den demographischen Wandel. Hier ist unser TuS bislang sehr gut gerüstet. Gerade im Kinder- und Jugendbereich haben wir hier durch eine hohe Attraktivität stetig neue Mitglieder. Als Beispiele sind hier die Tischtennisabteilung, die Einräder und vor allem die Sparte Fußball zu nennen. Hier sind wir im Vergleich zu anderen Vereinen stark aufgestellt.

 

Es ist leider nicht nur der demographische Wandel, der den Verein herausfordert. Es ist das neue Anspruchsdenken unserer Mitglieder, das sich mittlerweile in allen Vereinen des Ammerlandes breitmacht. In früheren Jahren hat sich das Mitglied mit dem Verein identifiziert, hat darin gewirkt und einen Teil zum Erfolg des Vereins beigetragen. Das galt nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz. Arbeitseinsätze wurden früher nur angekündigt und alle waren da. Heute ist das leider anders. In einer Forumsdiskussion unter Vereinsvorsitzenden prägte ein Teilnehmer folgenden Satz: Aus Vereinsmitgliedern sind Kunden geworden – mit einem manchmal auch übersteigerten Anspruchsdenken. Ist die Lampe nicht gleich ausgewechselt, ist die Mahnung nicht weit. Dabei sollten wir nicht vergessen: die Übungsleiter aber auch gerade der Vorstand ist ehrenamtlich tätig. Das heißt vor allem neben der hauptberuflichen Tätigkeit und neben der eigenen Familie. Wir alle machen das freiwillig und wir machen es gerne. Trotzdem müssen wir aufpassen, dass dieses Anspruchsdenken nicht das komplette Ehrenamt miesmacht. Es ist leicht zu sagen: „Die da oben!“ Wer etwas bewegen will, ist immer eingeladen selbst mit zu wirken. Das gilt nicht nur für den Verein, sondern für die ganze Gesellschaft.

 

Wir suchen immer gute Trainer und Übungsleiter, gerade im Bereich Fußball. Hier fanden sich 2016 zwei 16-jährige Jungs, die sich in den Dienst des Vereins stellten und eine Jugendmannschaft übernahmen. Ich sehe sie auf und neben dem Platz! Und sie haben Erfolg mit der Mannschaft, die die Hallenmeisterschaft vor ein paar Wochen errang. Reife ist also keine Frage des Alters. Trotzdem werden wir sie nicht in den Himmel heben. Sie sollen sich in Ruhe entwickeln. Trotzdem „Bravo“ an dieser Stelle.

 

Zum Schluss möchte ich in diesem Jahr allen Mitwirkenden danken, die sich auch in diesem Jahr für den Verein eingesetzt haben. Jeder ist wichtig! Egal ob Übungsleiter oder Kuchenverkäufer. Natürlich war es das ein oder andere Mal anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Danke Euch allen!

 

Zu guter Letzt noch ein Dankeschön an alle Sponsoren, die uns dieses Jahr begleitet haben. Der Verein hat mittlerweile ein derart positives Image, sodass sich das Engagement wirklich lohnt!

 

„Nicht ich, sondern wir“

 

steht in unserem Verein über allem. Dieser Grundsatz gilt jedes Jahr und jeden Tag. Denkt nicht nur an Euch, sondern an den ganzen Verein und an die, die Eure Unterstützung nötig haben. Und sei es nur ein Wort. Der TuS muss und wird sich immer neuen Herausforderungen stellen müssen! Deshalb werden wir uns neuen Anforderungen nicht verschließen. Und das gelingt nur mit Euch!

 

7. Berichte der Abteilungsleiter

Die Berichte der Abteilungsleiter liegen den Versammlungsteilnehmern in gedruckter Form vor.

Es werden keine Erläuterungen oder Fragen zu den Berichten gestellt.

 

8. Kassenbericht 2016

Die Kassenwartin Ingrid Meints übernimmt die Erläuterung der Jahresabrechnung 2016.

 

Einnahmenseite: Kassenbestand 01.01.2016: 3447,57 €

Mitgliedsbeiträge: 48192,76 €

Zuschüsse Gemeinde / Landkreis : 20736,10 €

Spenden: 3300,00 €

Sonstige Einnahmen: 5007,12 €

Überschuss Veranstaltungen: 5734,57 €

Gesamteinnahmen: 82970,55 €

 

Ausgabenseite: Unterhalt

Sporthalle / Umkleide / Sportplatz: 18774,07 €

Abteilungskosten: 45772,50 €

Sonstige Kosten: 13052,68 €

Neuanschaffung/Modernisierung: 2205,61 €

Gesamtausgaben: 79804,86 €

Zwischenbestand 31.12.2016: 6613,26 €

 

Zuführung zur Rücklage Umkleide: 3186,55 €

Rücklage Umkleide / Investitionen: 12186,55 €

Kassenbestand 31.12.2016 3447,57 €

 

Die finanzielle Situation des Vereins sieht trotz der hohen Abteilungskosten weiter sehr gut aus. Die Rücklage für das Umkleidegebäude konnte wiederholt um über 3000,00€ erhöht werden.

Es werden keine weiteren Fragen zum Kassenbericht gestellt.

 

9. Bericht der Kassenprüfer

Karin Bremermann und Rainer Nowak waren unsere diesjährigen Kassenprüfer. Beide konnten an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen. Karin ist bei einer Theaterprobe und Rainer nimmt an einem TT-Auswärtsligaspiel teil. Der Kassenbericht wird daher vom 1. Vorsitzenden verlesen.

„Wir haben am Mittwoch, den 01.03.2017 in der Zeit von 17:00 bis 18:00 die Kasse für den Zeitraum 01.01.2016 bis 31.12.2016 in den Räumen von unserer Kassenwartin Ingrid Meints geprüft. Detlef Schwitters war als erster Vorsitzender ebenfalls anwesend. Aufgrund der vielfältigen Belege haben wir die Kassenbelege nur stichprobenartig, aber trotzdem intensiv geprüft. Die Belege und Salden der Konten sind einwandfrei verbucht und vollständig. Ingrid als auch Detlef konnten zu jeder Frage die richtige Antwort geben.

Damit konnten bei der Kassenprüfung keinerlei Beanstandungen festgestellt werden und bedanken uns für die Interessanten Einblicke und Auskünfte von Ingrid und Detlef.“


 

Es werden keine Fragen zum Kassenbericht gestellt.

 

10. Entlastung des Vorstandes

Otto Behrens übernimmt die Versammlungsleitung. Otto würde gerne den Vorstand angreifen, aber es gibt keinen Grund für Beanstandungen an der Arbeit des Vorstandes. Die Kasse wurde eingehend geprüft und es gab keine Differenzen oder Unstimmigkeiten. Er stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem einstimmig zugestimmt wird.

Er bedankt sich beim Vorstand und den Übungsleiterinnen und Übungsleiter für die geleistete Arbeit. Er wünscht dem Vorstand weiterhin viel Erfolg bei der Führung des Vereins.

 

11. Neuwahl des Vorstandes

Leider stellen sich drei Vorstandsmitglieder nicht wieder zur Wahl.

 

Seit 2011 bekleidet Angelika Wessel das Amt der Turnwartin. Sie gilt unter den Turner als Aktiv-Posten und ist auch sogar bei den Einrädern aktiv. Immer dabei und in vorderster Front. Nun möchte sie den Staffelstab an jemand jüngeres übergeben. Der Verein bedankt sich für 6 Jahre Vorstandsarbeit mit einem Blumenstrauß.

 

Seit 2014 bekleidet Ingrid Meints das Amt der Kassenwartin. Sie hat sich durch unsere Zahlen gewühlt und Mitgliedeintritte und -austritte verwaltet, Rechnungen überwiesen und Kassenberichte erstellt. Sie ist und war immer in Bewegung. Der Beruf spielt heutzutage dabei immer mehr eine wichtigere Rolle. Dementsprechend respektieren wir die Entscheidung sich wieder mehr auf den Beruf zu konzentrieren. Der Verein bedankt sich für 3 Jahre Vorstandsarbeit als Kassenwartin mit einem Blumenstrauß.

 

Seit 2007 bekleidet Stefan Schröder das Amt des 2. Vorsitzenden. 10 Jahre sind nun voll. In dieser Zeit ist viel passiert. Das 100-jährige Jubiläum, die Flutlichtanlage, die Werbebande. Stefan war immer ein guter Zuhörer, auch in schwierigen Zeiten, war er immer sachlich und zielführend. Danke für 10 Jahre Vorstandsarbeit. In einer Sache ist Stefan immer sehr emotional. Seine drei berühmten Worte: Nur der HSV! Als Danke schön erhält Stefan einen HSV-Fanschal und einen Blumenstrauß.

 

Die Vorstandslücken müssen geschlossen werden. Als erstes ist die Stelle des Kassenwarts neu zu besetzen. Auch diesmal findet hierzu ein Casting statt.

 

Alle Versammlungsteilnehmer erheben sich von den Plätzen.

Die letzten zwei Zugänge im Vorstand waren weiblich, daher ist jetzt ein Mann an der Reihe. Alle Frauen können Platz nehmen.

Es ist jetzt 30 Jahre her, dass die TT-Abteilung im Vorstand tätig war. Daher sollen sich alle setzen, außer der TT-Spieler. Es bleiben 4 Personen stehen.

Wer war am öftesten Vereinsmeister?

Stehen bleibt zuletzt Harald Kemper, die damit das Casting gewonnen hat.

 

Harald wird damit als neuer Kassenwart vorgeschlagen.

 

Für den Ehrenausschuss wird als männliches Ausschussmitglied Gerold Bruns vorgeschlagen.

 

 

 

Die weiteren Vorstandsmitglieder stellen sich der Wiederwahl für die nächsten drei Jahre.

1. Vorsitzender bleibt Detlef Schwitters (seit 2011)

Schriftführer bleibt Holger Süsens (seit 1999)

Technikwart bleibt Uwe Bartmann (seit 2013)

Pressewartin bleibt Bettina Jacobs (seit 2016)

 

Für die Aufgabe des 2. Vorsitzenden und der Turnwartin gibt es von der der Versammlung keine Vorschläge. Auch der Vorstand hat nach intensiver Suche keine Ersatzmiglieder für die Aufgaben gefunden. Es wird aus der Versammlung gebeten, dass die Aufgaben der Turnwartin nochmal erläutert werden. Diese werden von Angelika vorgestellt.

 

Otto Behrens übernimmt für die Wahl des Vorstandes die Versammlungsleitung. Zuerst wird der Antrag auf Blockwahl des gesamten Vorstandes gestellt. Dem stimmt die Versammlung einstimmig zu.

Otto stellt den Antrag auf Wahl des Vorstandes en Block. Auch diesem Antrag stimmt die Versammlung einstimmig zu. Die bisherigen Vorstandsmitglieder als auch der neue Kassenwart Harald Kemper und das Ehrenausschussmitglied Gerold Bruns nehmen die Wahl an.

 

Nach der Vorstandsneuwahl wird Anke Wille von den Versammlungsteilnehmern für die Aufgabe der Turnwartin vorgeschlagen. Die Versammlung wählt Anke einstimmig zur neuen Turnwartin. Anke Wille nimmt die Wahl an.

 

12. Neuwahl einer Kassenprüferin

Karin Bremermann scheidet nach 2-jähriger Tätigkeit als Kassenprüferin aus. Als neue Kassenprüferin wird Ute Hülsmann vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

 

13. Ehrung der Sportlerin und Sportler des Jahres 2016

Bei der Auszählung der Stimmzettel zur Wahl der Sportlerin des Jahres 2016 hat Helga Schröder die meisten Stimmen erhalten.

Bei der Auszählung der Stimmzettel zur Wahl des Sportlers des Jahres 2016 hat Olaf Hobbiebrunken die meisten Stimmen erhalten.

Beide Geehrten erhalten vom 1. Vorsitzenden einen besonderen Pokal, eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

 

14. Neufassung der Vereinssatzung

Die Vereinssatzung bedurfte einer dringenden Überarbeitung. Die alte Satzung ist aus dem Jahre 1977 mit einer Korrektur aus dem Jahre 1984. Die alte Satzung genügt nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Auch das Finanzamt hat den Verein aufgefordert die Satzung anzupassen, damit die Gemeinnützigkeit des Vereins gewahrt bleibt. Der Vorstand muss für die Zukunft handlungsfähig bleiben.

Die Satzung ist mit den Einladungen im Schaukasten rechtzeitig ausgehängt und bekanntgemacht worden und war auch in der Geschäftsstelle einsehbar. Zusätzlich ist die neue Satzung im Jahresberichtsheft abgedruckt.

 

Es gibt eine Nachfrage zum §8 „Monatlicher Einzug des Mitgliedsbeitrages“. Viele Mitglieder haben das Problem, dass jede Abbuchung auf ihrem Girokonto zusätzliche Kosten verursacht. Daher bietet der Verein auf Antrag eine einmalige Abbuchung des Gesamtjahresbeitrags zum Anfang des jeweiligen Jahres an.

Es werden keine weiteren Fragen zur neuen Satzung gestellt. Die Versammlung stimmt der Satzung mit 37 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen zu.

 

15. Haushaltsplan 2017

Ingrid Meints erläutert als Kassenwartin den Haushaltsplan für 2017.

Einnahmenseite: Kassenbestand 01.01.2017: 3426,71 €

Mitgliedsbeiträge: 50000,00 €

Zuschüsse: 25000,00 €

Spenden: 0,00 €

Sonstige Einnahmen: 6500,00 €

Überschuss Veranstaltungen: 6500,00 €

Gesamteinnahmen: 88000,00 €

 

Ausgabenseite: Unterhalt

Sporthalle / Umkleide / Sportplatz: 17000,00 €

Abteilungskosten: 45000,00 €

Sonstige Kosten: 18000,00 €

Neuanschaffungen/Modernisierung: 2000,00 €

Gesamtausgaben: 82000,00 €

Zwischenbestand 31.12.2017: 9426,71 €

 

Zuführung Rücklage Umkleide: 6000,00 €

Rücklage Umkleide / Investitionen: 18186,55 €

Kassenbestand 31.12.2017: 3426,71 €

 

Es gibt keine Fragen. Der Haushaltsplan wird einstimmig genehmigt.

 

16. Veranstaltungen

19.02.2017    Einrad-Show mit Kaffee und Kuchen für die Besucher

27.02.2017   Kinderkarneval in der Turnhalle

09.03.2017   Jahreshauptversammlung bei Hempen-Fied

11.03.2017    Tischkickerturnier im Vereinsheim Leider nicht alle Plätze belegt. Spielplan steht, 7 Mannschaften mit 14 Spielern

17.-18.06.2017  VPV Sommercup, Stadion Eeckengrund,

23.-25.06.2017  3-tägige Ferienpassaktion Birkenstadion

11.06.2017    Party Total Hempen-Fied

20.08.2017    ZwiWo Umzug Anmeldungen an Bettina Jacobs

19.11.2017    Kranzniederlegung beim Ehrenmal zum Volkstrauertag

 

17. Verschiedenes

Detlef berichtet, dass der Vorstand Visionen hat und dass diese Versionen etwas Schönes sein könnten. Es müssen aber alle bei der Umsetzung dieser Visionen mitmachen. Wenn keiner mitmacht, bleiben es Visionen und keine erreichbaren Ziele.

Das vordringlichste Ziel des Vereins ist derzeit die Errichtung eines neuen Vereinsheims. Diese kann voraussichtlich nur auf dem bisherigen Gelände beim Birkenstadion errichtet werden. Derzeit finden Grundstücksverhandlungen statt. Wenn alle mitmachen, könnte man sich folgenden Zeitplan bei der Errichtung eines Vereinsheims vorstellen.

JHV 2019 Vorstellung einer Planungszeichnung mit groben Plankosten und Finanzierungsbedarf

Mitte 2019 Erstellung der Bau- und Zuschussanträge bei Gemeinde und Landkreis

Frühjahr 2020 Beginn mit den Bauarbeiten des neuen Vereinsheims

Herbst 2020 Einweihungsfeier des neuen Vereinsheims

Diese Zeitplanung ist jedoch nur umsetzbar wenn auch alle Vereinsmitglieder mitmachen. Dazu ist wie bereits beim Bau des alten Vereinsheims im Jahre 1977 ein großer Anteil an Eigenleistung zu erbringen. Hier sieht der Vorstand derzeit die größten Umsetzungs-probleme.

 

Ein weiteres Ziel des Vereins ist die Errichtung einer neuen Küche im Dorfgemeinschafts-haus, die den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügt. Auch der Ortsverein will diese Projekt mit unterstützen. Die ersten Planungen zum Küchenneubau sind bereits erstellt. Auch die ersten Förderer des Projektes sind beim TuS bereits aktiviert. Der nächste Schritt ist die Errichtung eines Arbeitskreises zur Umsetzung des Projektes beim Ortsverein. Wir sind gespannt, wann sich das Projekt umsetzen lässt.

 

Auf Anfrage aus der Versammlung kann mitgeteilt werde, dass der Vereinspostkasten im Forum der Sporthalle einmal die Woche geleert wird.

 

 

Die Versammlung endet um 21:40 Uhr.


 

Detlef Schwitters                                 Holger Süsens

1. Vorsitzender                                    Schriftführer

WetterOnline
Das Wetter für
Ekern
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Ekern e. V.